Working out loud und Agile – passt das?

dot_blog_content_megaphone
Foto: dot. Blog

Okt. 2018 – dot. Blog

Von  Katja Seibert

Seit einiger Zeit ist immer häufiger von WOL die Rede. Was ist WOL? Eine Bewegung, Methode, ein Tool, Framework oder einfach nur die Wunderpille, um glücklicher, erfolgreicher und zufriedener zu sein? Ich probiere es aus.

Advertisements

Working Out Loud im Unternehmen: #WOLCoP-Pioniere berichten

Ilona Libal
Foto: Ilona Libal

Okt. 2018 – Ilona Libal Blog

Von Ilona Libal

Kennen Sie das? Diese Augenblicke, in denen Sie jemand begegnen, der Sie unmittelbar versteht. Aber nicht so, wie enge Freunde einen verstehen, sondern so, als jemand, der begreift, wie sie ticken, der irgendwie genauso tickt, wo man dieses plötzliche Gefühl der Zugehörigkeit hat. Diese Menschen trifft man leider viel zu selten. Ich schätze solche Verbindungen aus tiefstem Herzen und bin dankbar. Denn sie sind ein außergewöhnliches Geschenk.

Working Out Loud – Lizenz, Urheberschutz, Nutzung des Materials

 

0
Foto: Sabine Kluge

Aug. 2018 – Erschienen in Linkedn

Von: Sabine Kluge

Anders als viele – auch der Journalist in meinem gestrigen Gespräch – vermuten, stand das Material – Marke sowie Lernprogramm – von John Stepper seit jeher unter Urheberschutz. Bereits in der ersten Version auf der Website http://www.workingoutloud.com ist dies genannt und soweit spezifiziert, dass jede Nutzung des Materials erlaubt ist, so lange sie keinen kommerziellen Zweck erfüllt.

Sing mein Song – das WOL Konzert

 

 

Foto
Foto: Rainer Gimbel

 

Jul. 2018 – Veröffentlicht LinkedIn

Wäre ich Manager eines Teams oder einer Business Unit in einem Unternehmen, würde ich mir ein ähnlich erfolgreiches Konzept für ein Teambuilding und für ein gegenseitiges Lernen meiner Mitarbeiter wünschen.
Geht nicht?
Doch, ich glaube schon. Vor ca. einem Jahr haben wir bei Evonik das Experiment “Working Out Loud” gestartet. Anlass war der Besuch von Buchautor und Redner John Stepper in den (heiligen?) Hallen der Evonik Digital in Essen. – Ein Beitrag von Rainer Gimbel

Der komplementäre Dreiklang des Digital Workplace und “Working out Loud”

 

 

Businessman working at desk
Foto: LinkedIn Pulse

 

Jun. 2018 – Beitrag LinkedIn Pulse

WOL scheint im Moment in aller Munde zu sein. Die Meinungen dazu gehen auseinander und es gibt neben Hardcore-Fans dieser Methode auch genauso vehemente Kritiker. Ich persönlich halte die Einführung von und Teilnahme an WOL-Circles für eine wirklich hilfreiche und vor allem sehr greifbare Möglichkeit, Menschen vernetztes Arbeiten erlernen zu lassen. – Dr. Jenny Meyer

Working Out Loud: Die Bewegung, die digitalen Wandel ins Unternehmen bringt (Teil I)

 

img_keyvisual_post_kw24
Foto: Job Wizards

 

Jun. 2018 – Beitrag Job Wizards

Überall ist die digitale Transformation schon längst im Gange? In Wirklichkeit tun sich Unternehmen schwer damit. Wer Silos aufbrechen und Prozesse transparent machen will, wer Wissensaustausch über Fachgrenzen hinweg und schnellere Ideenentwicklung will, wer also agil arbeiten möchte, der findet mit Working Out Loud einen Ansatz, der die Kraft hat, uns auf die Zukunft der Arbeit vorzubereiten.

Working Out Loud @ fme Teil 2: Rückfall in alte Muster

WOL_Blog-768x384
Foto: fme blog

 

Jun. 2018 – fme blog

Ich bin eindeutig wieder in alte Muster zurückgefallen: Twitter nutze ich kaum noch, meine Aktivitätenliste in Zusammenhang  mit meinem Ziel habe ich seit ein paar Wochen nicht mehr angeschaut und eintrudelnde Todos führen wieder die Spitze meiner Prioritäten an.
Ob mich das ärgert? Oh ja und wie! Ich habe es ja selbst in der Hand! – Ein Beitrag von Antje Duffert