WOLken-Halbzeit – Erkenntnisse aus 6 Wochen Working Out Loud #WOL

Bild: Stef Boettcher

Von Stefan Böttcher

Will man mitreden, macht man es am besten selbst einmal und ist dabei. Ich bin der Meinung, jeder in diesem Unternehmen (hier: Telekom/T-Systems und auch sonstwo) sollte WOL ausprobiert haben. Auch wenn dabei kein zweites mal herauskommt, stellt man nach rund 12 Wochen fest, was diese Art des vernetzten Arbeitens, Lernens und Haltungstraining für eine digitale Welt (= working out loud) eigentlich bedeuten…Weiterlesen

Advertisements

Mehr “Gehör” für Working Out Loud

Foto: in-manas

Ein Beitrag von Klaudia Weber, erschienen in in-manas

Ja? Dann möchten Sie sich vielleicht auch, wie ich, in nächster Zeit mehr mit dem Thema “Working Out Loud” – kurz: WOL – auseinandersetzen. Bei WOL geht es darum, das eigene Wissen und die eigene Arbeit sichtbar zu machen. Dadurch können mehr Menschen inner- und außerhalb Ihres Unternehmens davon profitieren. Zudem handelt es sich dabei um eine wirksame Lernmethode, die ich sogleich in Form eines Selbstversuchs erproben möchte. Das Ziel? Working Out Loud mithilfe von Working Out Loud zu “erlernen”, learning by doing …weiterlesen

Arbeitswelt gestalten

Foto: New Work Women

Erschienen in New Work Women

Katharina Krentz ist Senior Consultant New Work & Digital Collaboration bei der Bosch Gruppe. Dort verantwortet sie u.a. die unternehmens-spezifische Entwicklung der Methode “Working Out Loud”. Ihre Begeisterung für digitale Zusammenarbeit und vernetztes Lernen trägt sie  längst über die Unternehmensgrenzen hinweg in die Welt. Sie ist als Speaker und Trainerin aktiv, um Firmen zu unterstützen, neues Arbeiten aufzubauen. …..Weiterlesen

Kann WOL helfen, die Lern-Herausforderungen in der digitalen Transformation zu meistern?

Foto: Michaela Scheller

Ein Beitrag von: Michaela Scheller Veröffentlicht beim LinkedIn

Die digitale Transformation stellt ganz neue Anforderungen an alle Mitarbeiter, vor allem wenn es um den Erwerb von Kompetenzen und die Art der Zusammenarbeit geht.

Es geht also grundsätzlich darum, sich in der VUCA Welt zurecht zu finden. Gewohnte Muster funktionieren nicht mehr. Kompetenzen werden entwertet, neue müssen aufgebaut werden.

Die Working Out Loud Methode lässt Menschen wachsen

Bild: Ilona Libal

Von: Ilona Libal

Seit einigen Jahren gehört die Working Out Loud Methode zu meinem beruflichen Leben fest dazu. Das hat nichts mit einem Arbeitsauftrag zutun, sondern damit, dass es ein Herzensanliegen geworden ist. Um in einem zukunftweisenden Projekt  erfolgreich zu sein, ist nicht nur Fachwissen, inklusive Tools und Methoden, erforderlich, sondern auch ein neues Denkverhalten… Weiterlesen