Key Note John Stepper – Working Out Loud Camp 2018 in Berlin

Dez. 2018 – YouTube

Von Lukas Fütterer

Key Note von John Stepper, Gründer und Autor von Working Out Loud

Working out Loud Camp 2018: 150 Praktizierende aus über 70 Unternehmen trafen sich am 28. November 2018 in Berlin, um voneinander zu lernen und das Working out Loud in 10 Barcamps zu verbreiten. Weiter zum Video

Advertisements

Working Out Loud als Wegbereiter einer neuen Arbeits- und Lernkultur

startup-593341_1920
Foto Wissensdialoge.de

Nov. 2018 – wissensdialoge.de

Von Nicole Behringer

Working Out Loud ist eine Selbstlernmethode, die dem agilen Lernen zugeordnet wird. Anders als der Name vermuten lässt, geht es bei Working Out Loud (WOL) nicht darum, lautstark auf die eigene Arbeit aufmerksam zu machen, sondern WOL steht für „offenes Arbeiten“ bzw. „offenes Teilen“. Ein wesentliches Ziel dieses Lernformates ist es, Beziehungen aufzubauen, die dabei helfen eine Fähigkeit zu entwickeln bzw. ein neues Thema zu erschließen. (Lesen Sie hier mehr zu den Grundprinzipien von WOL.)