Katharina Krentz – Robert Bosch GmbH: WOL als Baustein des vernetzten Arbeitens (Teil 2)

 

katharina-krentz_400
Foto: Katharina Krenz

 

Apr. 2018 – Podcast digiTalk

Diese Folge von digiTALK ist die Fortsetzung des Gesprächs zwischen Dr. Jenny Meyer und Katharina Krentz. Dieses Mal geht es um “WOL” (Working out loud) als Fähigkeit zum vernetzten Arbeiten, der von John Stepper entwickelten Methode um diese zu erlernen sowie darum, wie die Bosch WOL im Unternehmen einsetzt und welche Erfolge damit erzielt werden.

Advertisements

Lernen in Netzwerken zu arbeiten – So unterstützt WOL die Digitalisierung in Unternehmen

 

sara_wol-tandemploy-1
Foto: Tandemploy

 

Apr. 2018 – Blog Tandemploy

Sara-Lena Eisermann ist seit dem 01.02.2018 Customer Happiness Managerin bei der Tandemploy GmbH. Vorher war sie als HR Specialist bei Spreadshirt in Leipzig. Schon in dieser Zeit hat sie angefangen, sich mit der Working Out Loud Methode zu beschäftigen. Aktuell steckt sie mitten in einem 12-wöchigen Working Out Loud Circle. Im Interview hat sie mit uns über ihre Erfahrungen mit WOL gesprochen und darüber, welchen Mehrwert diese Methode für Unternehmen haben kann.

Katharina Krentz – Robert Bosch GmbH: Der Weg zum vernetzten Arbeiten (Teil 1)

katharina-krentz_400
Foto: Katharina Krenz

Apr. 2018 – Podcast digiTalk

In dieser Folge von digiTALK spricht Dr. Jenny Meyer mit Katharina Krentz, die bei der Robert Bosch GmbH als Senior Consultant New Work & Digital Collaboration tätig ist, dort den Lead für die Working Out Loud Initiative hat und Corporate Community Manager ist.
Wir sprechen nicht nur darüber, wie digitale Lösungen unser Leben vereinfachen, sondern auch darüber wie der optimale digitale Arbeitsplatz (“work anywhere efficiently”) aussehen kann, die Herausforderung Kollegen zu befähigen, modernes arbeiten für sich zu entdecken, und die Bedeutung des Dreiklangs “skillset – toolset- mindset” in diesem Zusammenhang.