Working Out Loud: Zu viel Euphorie um einen Hype?

Bild haufe.de mauritius images_Maskot
Bild haufe.de mauritius images_Maskot

Sep. 2018 – Erschienen beim haufe.de

An “Working Out Loud” (WOL) kommt aktuell niemand vorbei. Das Format schickt sich an, das nächste richtig große Ding zu werden – zumindest in HR-Kreisen. Doch die Heilserwartungen sind häufig überzogen. Drei kritische Thesen zu einem Managementtrend aus Sicht der Organisationssoziologie.

 

Advertisements

John Stepper im Interview: ‚Don´t tell people what to do‘

 

mm
Foto: Manager Seminare

Sep. 2018 – Erschienen Manager Seminare

Interview: Nicole Bußmann, Kamera: Sarah Lambers

Vor drei Jahren war John Stepper noch IT-Experte bei der Deutschen Bank in New York und sein Ansatz „Working Out Loud (WOL)“ ein kleines Selbstlernprogramm, das außer ein paar frühen Enthusiasten kaum einer kannte. Nun hat der US-Amerikaner die Eröffnungskeynote der Zukunft Personal Europe 2018 gehalten.

Working out Loud – Mindset Shift mit Methode

 

Working-out-loud_600
Foto Transformations-Werkstatt

Sep. 2018 – Erschienen in Transformations-Werkstatt

Von Birte Döring

Zur erfolgreichen Umsetzung der digitalen Transformation bedarf es vor allem einer Veränderung der Unternehmenskultur. Dies stellt jedoch viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Sind sich die meisten Unternehmen der digitalen Herausforderungen und des notwendigen kulturellen Wandels mittlerweile bewusst, so besteht oftmals Ratlosigkeit wie dieser Wandel in der Praxis umgesetzt werden kann und neue Denk-und Arbeitsweisen etabliert werden können.